Zum Inhalt springen

KategorieIndyspiele

Neues Lets Play: Beyond Eyes

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Spiel vorstellen. Es geht dabei um Freundschaft, Angst, Zuvertrauen und der Beginn von etwas Neuem …

Aber zurück zur Vorstellung:

Ich habe heute das Let’s Play des Spiels „Beyond Eyes“ begonnen.

In diesem Spiel geht es um ein blindes Mädchen, dessen Geschichte erzählt wird. Was mich an diesem Spiel so fasziniert ist, dass ich bisher kein Spiel kenne, was die außergewöhnlichen Umstände der Situation so darstellt, wie es hier geschieht. 

Wir erkunden nicht einfach nur die Welt, sondern den Entwicklern ist es gelungen, dass wir uns in das Mädchen relativ gut hineinversetzen können. Natürlich gelingt das nur bedingt, da wir sehen können – jedoch spielen die Entwickler damit, dass unser Umgebung zunächst völlig weiß ist. Das Weiße symbolisiert die Welt, die das Mädchen nicht sehen kann.

Und diese Welt verändert sich ständig. Es wird mit Geräuschen gespielt und mit Farben und der Körperhaltung des Mädchens, die allesamt die psychische Verfassung und die Emotionen des Mädchens verdeutlichen.

Auch ist es sehr interessant, wie sich die Dinge um uns herum verändern. Wie Dinge verschwinden oder scheinbar böse Dinge gar nicht böse sind.

Ohne zu spoilern ist dies nicht so einfach zu erklären, aber ich kann euch versichern, dass sich das Spiel für jeden lohnt, der nicht unbedingt Action erleben oder alles schnell hinter sich bringen muss.

Spielvorstellung: Hinterm Horizont

Heute möchte ich euch ein wirklich süßes Indyspiel vorstellen: „Hinterm Horizont“.

Das Spiel startet mit zwei Freundinnen, die eigentlich nur ihren letzten Urlaubstag genießen möchten – und prompt in einer vermeintlich anderen Welt landen. Zumindest eine von ihnen.

Völlig verwirrt wachen wir an einem Steinkreis auf und werden von einem Druiden angesprochen. Dieser und ein Förster führen uns zunächst ein wenig ins Spiel ein, indem sie uns Sachen erklären, zB. wie wir uns selbst ernähren können oder wie man im Einklang mit der Natur lebt.

Natürlich warten hier auch ein paar Quests auf uns, in denen wir unseren zwei neuen Freunden helfen müssen. Als Dank erhalten wir tolle Dinge wie eine Axt, eine Spitzhacke, usw., die wir zum überleben in dieser fremden Welt brauchen.

Das Spiel ist an sich sehr friedlich gehalten und beschäftigt sich u.a. sehr mit dem Thema „farmen“ und „Rohstoffe sammeln“ – aber es gibt auch Orte, die nicht ganz so friedlich sind. Dort müssen wir uns einigen Gegnern stellen, um am Ende eine Belohnung zu erhalten.

Wer all dies gerne in Spielen spielt und auch nicht die neuste Grafik braucht, ist mit „Hinterm Horizont“ sicher gut beraten.